Das redaktionelle Konzept

Elektroautomobil ist DAS Magazin für Elektromobilität. Ein klassisches Automobil-Magazin für eine neue Generation, die sich durch Individualität, Interesse für innovative Technik und eine nachhaltige Lebenseinstellung auszeichnet. Wie verändern sich Gesellschaft, Wirtschaft, Lebensbedingungen und damit unsere Mobilität? Welche aufregenden Möglichkeiten eröffnen neue Technologien? Was bedeuten Digitalisierung und Vernetzung für unsere automobilen Bedürfnisse und vor allem: Wie sieht die Freude am Fahren in der Zukunft aus? Wir beschäftigen uns mit diesen Fragen und geben Antworten. Wir beraten, erklären, berichten und überraschen. Ansprechend, informativ und fesselnd stellen wir in „Elektroautomobil“ die interessante Entwicklung der Elektroautos, Hybridfahrzeuge, Elektrozweiräder und bewegende Themen der Mobilität von heute und morgen dar.

 

THEMENBEREICHE

Neuheiten
Will man sich einen schnellen Überblick darüber verschaffen, was sich in der Welt der Elektromobilität tut, findet man hier Informatives in knackiger Kürze. Was gibt es Neues rund um Ladestationen? Wo kann man schnell oder wo muss man langsam aufladen? Wann kommt ein neues Automodell auf den Markt? Welche Automessen stehen an? Was tut sich bei den Förderungen? Welche Start-ups mit welchen Produkten erobern gerade den Markt? Gibt es vielleicht ein neues praktisches App, mit dem man sich sein Leben im Bereich Elektromobilität erleichtern kann? Was tut sich bei den Akkus, was bei den Steckern und Adaptern? All diese Informationen und noch viel mehr findet man unter „Neuheiten“.

Fahrberichte
Ein Fahrbericht kann viel mehr sein als eine bloße Spritztour. Das feine Vibrieren am Lenkrad, die Rückmeldung der Stoßdämpfer, die man mit den Gesäßmuskeln analysiert, all die Feinheiten, die man nur durch das Bewegen eines Fahrzeuges bemerken kann. Viele Fragen können damit beantwortet werden:
Wie fährt sich ein Fahrzeug mit elektrifiziertem Antriebsstrang? Wie weit kommt man unter welchen Bedingungen? Wie harmonisch arbeitet bei Plug-in-Hybriden der Verbrennungsmotor mit dem Elektromotor zusammen? Spürt man Vibrationen, wenn sich Benzin- bzw. Dieselmotor dazuschaltet? Fahrberichte sind auch praktische Entscheidungshilfen beim Kauf eines Fahrzeuges. Kurzum, unsere Fahrberichte, durchgeführt von erfahrenen Motorjournalisten auf der ganzen Welt, nehmen den Leser mit auf eine Tour der Erfahrungen.

Reportagen
Unsere Reportagen sind Geschichten von Menschen über Menschen – authentisch, anschaulich, spannend. Wir berichten über Sachverhalte und Geschehnisse, die wir aufarbeiten und analysieren, und gehen dabei sehr nahe an die Themen heran. Über eine bildhafte Sprache wird das Erzählte für den Leser greifbar und erlebbar. Unsere Reportagen sind oft zeitlos ausgerichtet. Wir übersetzen Abstraktes und übermitteln auf anschauliche Weise Fakten. Wir schreiben über Sachverhalte informativ, bildhaft und lebendig, ohne dabei zu verfälschen.

Autonomes Fahren
In der Wochenzeitschrift „Saturday Evening Post“ aus dem Jahre 1950 sitzt eine vierköpfige amerikanische Familie um ein Gesellschaftsspiel. Die Szene spielt in einem autonom fahrenden Auto. Darunter stand: „Electricity may be the driver ...“. Damals eine Zukunftsvision, deren Verwirklichung noch in weiter Ferne lag. Würde man heute ein Bild einer Familie auf YouTube finden, die während der Fahrt gemeinsam „Mensch ärgere dich nicht“ spielt, würde man wahrscheinlich nicht fragen „Geht das?“, sondern „Darf man das?“ Die Zukunftsvisionen von damals werden heute zunehmend zur Realität. Autonomes Fahren und Elektromobilität erlangen offenbar fast gleichzeitig die Aufmerksamkeit der breiten Öffentlichkeit. Wir von „Elektroautomobil“ werden über die globalen Trends und die technologischen Fortschritte berichten und den Leser über die faszinierende Entwicklung des autonomen Fahrens auf dem neuesten Stand halten.

Infrastruktur
Infrastruktur versteht man im übertragenen Sinn als Fundament der Elektromobilität. Dieses Fundament ist notwendig, um elektrisch betriebene Fahrzeuge ortsunabhängig mit Energie zu versorgen. Die Tatsache, dass Treibstoffe aus Erdöl eine wesentlich höhere Energiedichte aufweisen und tanken an der Zapfsäule viel weniger Zeit in Anspruch nimmt, stellt an den Aufbau der Infrastruktur für elektrisch basiertes automobiles Fahren enorm hohe Anforderungen. Durch das extrem dichte Stromversorgungsnetz ergeben sich jedoch viele Möglichkeiten, Energiequellen „anzuzapfen“. Wir zapfen für den Leser wichtige Themen aus dem Bereich der Infrastruktur an und schreiben darüber.

Sport
Die seit 2014 weltweit ausgetragene Rennserie für Formelwagen mit Elektroantrieb ist die technologische Schmiede der Elektromobilität. Ähnlich, wie die Formel 1 technische Verbesserungen für den Alltag gebracht hat, wird die Elektro-Rennserie die Technik vorantreiben und gleichzeitig das Interesse an Elektroautomobilen in neue Dimensionen heben. Wir sind für unsere Leser dabei und berichten über die wichtigsten technischen Errungenschaften, beantworten Fragen über die Langzeitstabilität von kritischen Komponenten wie Akkus und Elektroantriebe und halten den Leser über die Formel-E-Meisterschaft auf aktuellem Stand.

Zweiräder
Ob Motorrad, Roller oder Fahrrad, die Antriebsstränge werden nicht nur bei mehrspurigen Fahrzeugen elektrifiziert. Was mit der Tretunterstützung bei Fahrrädern begonnen hat, ist nun bei leistungsfähigen Motorrädern und Mountainbikes angekommen. Irre Leistungsfähigkeit, praktischer Nutzen und vereinfachte Lademöglichkeiten verschaffen den einspurigen Fahrzeugen einen enormen Wachstumsimpuls. „Elektroautomobil“ berichtet laufend aus diesem Bereich.

Technik
Warum ist es so schwierig, höhere Reichweiten durch bessere Batterien zu erreichen? Wieso hat der Elektromotor einen viel besseren Wirkungsgrad? Warum muss ein Elektromotor nicht auf Touren kommen, um seine volle Kraft zu entfalten? Warum kann man bei einem Elektromotor auf Getriebe und Gänge verzichten? Viele „Warums“ und „Wiesos“. „Elektroautomobil“ erklärt anschaulich, einfach und nachvollziehbar alle Fragen rund um das Thema Elektromobilität. Der Leser taucht gemeinsam mit erfahrenen Technikjournalisten in die wunderbare Welt des Staunens und Verstehens ein.