Elektroautomobil Ausgabe 02/2022

Top-down oder bottom-up? 

Elektromobilität steht oft in der Kritik, weil neue Elektrofahrzeuge vor allem groß, schwer und teuer seien. Nun, dieses Argument lässt sich nicht vollständig von der Hand weisen. Die Batterien sind weiterhin der teuerste Bestandteil eines E-Fahrzeugs, weshalb viele Hersteller die Technologie „top-down“, also von oben nach unten einführen, da sich teure Technik in teuren Fahrzeugen besser kompensieren lässt. Tesla begann vor vielen Jahren erfolgreich mit dieser Strategie, heute sind sie in der Mittelklasse angekommen.
Bei BMW wählte man stattdessen den umgekehrten Weg und führte die E-Technik bottom-up ein. 2013 startete BMW mit dem Kleinwagen i3 und krönt heute die Modellpalette mit dem neuen Flaggschiff iX, vollgestopft mit allem, was die Entwicklerinnen und Entwickler der Münchner Marke in petto haben. Die Bandbreite der Elektromobilität wird auf jeden Fall immer größer und für (fast) jeden Bedarf findet sich inzwischen ein passendes Angebot. Und das wird sich in den nächsten Jahren noch steigern, egal ob top-down oder bottom-up.

www.elektroautomobil.com

Elektroautomobil Ausgabe 01/2022

Der Trend ist klar. Aufwärts. 

Wir starten ins neue Jahr mit einem umfangreichen Vergleichstest der beiden beliebten Mittelklasse-Crossover Hyundai Ioniq 5 und Ford Mustang Mach-E, jeweils in ihrer reichweitenstärksten Variante. Wie schlagen sich die beiden Allrounder im Winterwetter auf der Straße und an der Ladesäule?

Porsche baut das Modellangebot seines ersten Elektroautos ebenfalls fleißig weiter aus und bietet den Taycan in einer dritten Karosserievariante an, den Sport Turismo. Wie sich der edle Sportkombi mit der neuen GTS-Motorisierung fährt, lesen Sie in unserer neuen Ausgabe.

Die Energiepreise ziehen weiter an und machen auch vor den Ladesäulen nicht halt. Wir haben uns durch den Ladetarifdschungel gewühlt und für Sie wieder eine Auswahl interessanter Ladetarife zusammengestellt, um den steigenden Strompreisen entgegenwirken zu können.

Außerdem haben wir uns den aktuellen Stand des Batterierecyclings angeschaut und erklären Ihnen, wie gut man ausrangierte Energiespeicher bereits heute recyceln kann.

Diese und viele weitere Themen der Elektromobilität finden Sie in der neuen Ausgabe von Elektroautomobil!

www.elektroautomobil.com

Elektroautomobil Ausgabe 06/2021

Die Elektromobilität startet durch. 

In dem zurückliegenden Jahr ist die Auswahl an Elektroautos förmlich explodiert. Viele neue Modelle und Modellvarianten bereichern den Markt und immer häufiger können Interessierte in einem Segment aus mehreren elektrischen Fahrzeugmodellen wählen. Das Gute ist: So wird es auch im kommenden Jahr weitergehen! Lassen Sie sich überraschen, welche neuen Modelle in 2022 präsentiert werden und behalten Sie mit der großen EAM-Jahresvorschau den Überblick.

Bereits zwei feste Größen unter den Elektroautos sind das Tesla Model 3 und der VW ID.3. Der Pro S ist das Topmodell der ID.3-Baureihe von VW und lockt mit einer Normreichweite von fast 550 Kilometern. Doch für einen relativ geringen Aufpreis ist auch schon das Tesla Model 3 in der Basisversion Standard Plus erhältlich, das ¬– zumindest nach Norm – immerhin 448 Kilometer schafft. Ist er trotz der vermeintlich kleineren Reichweite am Ende die bessere Wahl für die Langstrecke? Eine Frage, die wir im großen Doppeltest klären.

Autos zu kaufen, zu leasen oder zu mieten sind nicht mehr die einzigen Möglichkeiten, an einen fahrbaren Untersatz zu gelangen. Einen interessanten Mittelweg bieten die Auto-Abos, die von immer mehr Unternehmen angeboten werden. Für wen sich ein Auto-Abo lohnt, welche Anbieter es gibt, welche E-Fahrzeuge diese im Programm haben und welche Leistungen im Elektroauto-Abo inkludiert sind, stellen wir in unserer Service-Übersicht vor.

Freuen Sie sich auf weitere, spannende Themen aus der Welt der Elektromobilität in der neuen Ausgabe von Elektroautomobil!

www.elektroautomobil.com

Elektroautomobil Ausgabe 05/2021

Elektroautos sind auf dem Vormarsch: 

Über 17 Prozent der Neuzulassungen in Deutschland waren im September mit einem reinen Elektroantrieb ausgerüstet und überholten damit zum ersten Mal die Dieselneuzulassungen. In Österreich lag der Anteil der E-Pkw bereits im August bei über 18 Prozent. Zwei Stromer, die ihren Anteil an diesen Zahlen beigetragen haben dürften und in der Gunst vieler Familien und Dienstwagenberechtigten ganz vorne stehen, sind die beiden MEB-Geschwister Škoda Enyaq iV 80 und VW ID.4 Pro S. Beide sind mit einer 77-kWh-Batterie und einem 150 kW starken Hinterradantrieb ausgerüstet, bieten viel Platz und hohe Alltagsreichweiten. Wer von den ungleichen Zwillingen die bessere Wahl ist, klären wir im großen EAM-Doppeltest. Mit hohem Interesse hat die Branche und haben auch wir die Neuausrichtung der IAA Mobility in München verfolgt. Ob das neue Format Zukunft hat, wird sich noch zeigen. Doch auch wenn Sie nicht in München waren, stellen wir Ihnen die wichtigsten Neuheiten und Studien der Messe vor. Nicht fehlen dürfen dabei die innovativen Zweirad-Ideen von BMW. In dieser Ausgabe fällt zusätzlich der Startschuss für die dreiteilige Serie über das elektrische Fliegen. Finden Sie heraus, wo die Reise in nur wenigen Jahren hingehen könnte, denn wir befinden uns bereits mitten in der dritten Revolution der Luftfahrtgeschichte. Auch die Technikthemen kommen nicht zu kurz: Wir erklären, was die Vorteile eines CVT-Getriebes in einem E-Auto sein können und was es mit den Farben des Wasserstoffs auf sich hat.

www.elektroautomobil.com

Elektroautomobil Ausgabe 04/2021

Elektromobilität: Das Mittel zur Reduktion der Emissionen im Straßenverkehr. 

Spätestens mit den Ankündigungen der EU-Kommission, Neuzulassungen von Fahrzeugen mit CO2-Ausstoß ab 2035 zu verbieten, dürfte jedem klar sein, dass die Elektromobilität das Mittel zur Reduktion der Emissionen im Straßenverkehr ist. Bereits heute, 14 Jahre vor dem angekündigten De-facto-Verbot für Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor, steht der interessierten Kundschaft eine große und immer vielfältigere Palette an E-Fahrzeugen zur Auswahl. Als äußerst beliebt entpuppt sich dabei der Opel Mokka-e, der mit seinem modernen Design zum Verkaufsschlager der Rüsselsheimer geworden ist. Eine Klasse darüber rangiert der Mercedes EQA. Das Premium-SUV ergänzt das Mercedes-Elektro-Angebot und erschließt damit neue Käufergruppen. Grund genug, die beiden Fahrzeuge einen umfangreichen Test zu unterziehen. Zu den elektrischen Topmodellen gehört wiederum der BMW iX. Das große SUV soll mit Komfort, Dynamik und – ganz wichtig – Nachhaltigkeit punkten. Wir konnten den neuesten, bayerischen Stromer bereits fahren. Kann BMW noch Elektroautos? Viele der getesteten Fahrzeuge bieten sich auch als Dienstwagen an. Damit die Abrechnung des Ladestroms mit dem Arbeitgeber oder dem Finanzamt problemlos klappt, haben wir Ihnen eine Auswahl geeigneter Wallboxen zusammengestellt. Und da Elektromobilität nicht nur auf vier, sondern auch auf zwei Rädern stattfindet, haben wir zum ersten Mal sieben hochwertige E-Kickscooter in einem großen Vergleichstest gegenübergestellt. Welcher Roller ist der Beste? Die Antwort darauf sowie viele weitere Informationen, Tests und Fahrberichte zu Elektrofahrzeugen aller Art finden Sie in der neuen Ausgabe Elektroautomobil.

www.elektroautomobil.com

Elektroautomobil Ausgabe 03/2021

Die Jubiläumsausgabe: 5 Jahre Elektroautomobil 

Elektroautomobil wird fünf Jahre alt! Damit dürfen wir stolz behaupten, dass wir das erfahrenste Elektromobilitätsmagazin im deutschsprachigen Raum sind. Fünf Jahre, in denen sich viel getan hat, wie unser Rückblick mit allen EAM-Ausgaben seit 2016 zeigt. Auch die elektrische Modellvielfalt ist in diesen fünf Jahren förmlich explodiert, wie die stetig wachsende Neuwagenübersicht aller in Deutschland und Österreich bestellbaren Elektroautos eindrucksvoll belegt. Vom Start weg zu einem der beliebtesten Stromer ist der VW ID.3 avanciert. Grund genug, dem Wolfsburger Hoffnungsträger einmal genauer auf den Zahn zu fühlen, weshalb wir den ID.3 einem intensiven Praxistest unterzogen haben. Doch auch am anderen Ende der E-Auto-Skala bewegt sich einiges. Mercedes meint es nun ernst mit der Elektromobilität und hat den beeindruckenden EQS vorgestellt – das erste Elektroauto der Stuttgarter, das auf einer reinen Elektroautoplattform basiert. Bis zu 770 Kilometer Reichweite verspricht die Marke mit dem Stern. Wir durften den Luxusstromer bereits fahren. Damit Ihnen unterwegs nie der Saft ausgeht, haben wir im großen EAM-Ladetipp sechs nützliche Helfer für Android- und Apple-Smartphones herausgesucht, die Ihnen bei der Suche nach der passenden Ladesäule und einem günstigen Ladetarif helfen.

www.elektroautomobil.com

Elektroautomobil Ausgabe 02/2021

Der Frühling kommt. 

Der Frühling kommt, die Sonne scheint – und die Solaranlage auf dem Dach produziert wieder fleißig Strom. Da ist der Gedanke naheliegend, diesen zu nutzen, um das eigene Elektroauto damit zu laden. In der zweiten Ausgabe der Elektroautomobil stellen wir Ihnen eine Auswahl an Ladelösungen vor, mit denen Sie Ihre PV-Anlage und Ihre Wallbox miteinander koppeln können, um Ihr E-Auto mit Sonnenstrom zu versorgen. Von den steigenden Temperaturen profitiert auch die Reichweite der Elektroautos, die im Winter mitunter deutlich sinken kann. Wir testeten die beiden Kompakt-SUVs Mazda MX-30 und MG ZS EV bei tiefen Temperaturen, um die Wintertauglichkeit der beiden Modelle auszuloten. Welcher der beiden Individualisten die bessere Wahl ist, erfahren Sie ebenfalls in der neuen Ausgabe. Zwei E-Autos, die mit dem Winter quasi großgeworden sind, sind der Polestar 2 und der Volvo XC40 P8 AWD Recharge. Beide Schweden-Stromer teilen sich zwar den gleichen Unterbau, haben jedoch einen eigenen Charakter. Wir testeten den Polestar 2 und klärten dabei die Frage, ob er besser als der Mittelklasse-Bestseller Tesla Model 3 ist. Den Volvo XC40 Recharge fuhren wir wiederum bei frühlingshaftem Wetter rund um Hamburg und hatten dabei jede Menge Fahrspaß mit dem Elektro-SUV. Doch irgendwann ist jede Batterie einmal leer gefahren und dann geht es an die Ladesäule. Die Anzahl der Ladestationen wächst kontinuierlich, doch das gleiche gilt auch für die Auswahl an Ladetarifen. Wir haben für Sie, liebe Leser:innen, die besten Ladetarife hinsichtlich der Preise und der Abdeckung in einer großen Übersicht zusammengestellt. Damit sie jederzeit günstig und zuverlässig laden können. Viele weitere Tests, Fahrberichte und Technikthemen rund um die Elektromobilität lesen Sie in der neuen Ausgabe von Elektroautomobil.

www.elektroautomobil.com

Elektroautomobil Ausgabe 01/2021

Buntes Stromer-Portfolio aus Fernost. 

Das Jahr 2021 hat kaum begonnen, da stehen schon die ersten, spannenden Elektroautos in den Startlöchern. So präsentierte Mercedes bereits das Kompakt-SUV EQA, den wir uns ganz genau angeschaut haben. Hat der Schwabe das Zeug zum Bestseller?
Freunde sportlicher Elektromobilität dürfen sich darüber hinaus auf den Ford Mustang Mach-E freuen. Wir konnten bereits die ersten Runden mit dem reichweiten- und leistungsstarken Elektroauto drehen und sind überzeugt: der macht richtig Spaß!
Durch das starke Wachstum der Elektromobilität in Deutschland und Österreich ist auch die Nachfrage nach privaten Lademöglichkeiten förmlich explodiert – nicht zuletzt angefeuert durch die Fördermaßnahmen (KfW-Förderung) für private Wallboxen. Damit Sie nicht den Überblick verlieren, haben wir für Sie aus dem riesigen Angebot die besten Wallboxen für unterschiedliche Anwendungsbereiche herausgefiltert. Der wachsende E-Auto-Markt lockt natürlich auch neue Marken, vor allem aus China, an. Doch was taugen die E-Mobile aus Fernost? Um die Frage zu klären testeten wir bereits ein buntes Portfolio an Stromern aus Fernost. Wie unterschiedlich das Thema Elektromobilität in China interpretiert und umgesetzt wird, zeigen die Fahrberichte vom Nio ES6, dem JAC e-S2 und dem Seres 3.

www.elektroautomobil.com

Elektroautomobil Ausgabe 06/2020

Alle Neuen 2021.

Die Elektromobilität boomt. Eine rasant steigende Nachfrage trifft auf ein immer breiter werdendes Angebot von Elektrofahrzeugen. Doch das ist erst der Anfang. Für das nächste Jahr wurden bereits viele spannende, neue E-Autos angekündigt. In der großen Neuheiten-Übersicht stellen wir alle neuen E-Auto-Modelle für das Jahr 2021 vor. Eines davon ist der Audi e-tron GT, der stärkste Audi aller Zeiten. Wir sind den Power-Stromer bereits gefahren und berichten von der atemberaubenden Beschleunigung und dem beeindruckenden Handling des vielleicht schönsten Audis der Neuzeit. Ganz andere Anforderungen haben Handwerker und Paketdienste an ein Fahrzeug. Inzwischen gibt es eine enorme Vielfalt an Elektro-Transportern für (fast) alle Einsatzzwecke. Damit Sie nicht den Überblick verlieren, haben wir eine umfangreiche Übersicht der Elektro-Transporter vorbereitet. Diese und viele weitere spannende Themen und neue Informationen aus der Welt der Elektromobilität gibt es in der neuen Ausgabe von Elektroautomobil.

www.elektroautomobil.com

Elektroautomobil Ausgabe 05/2020

Steigende Zulassungszahlen und SUV-Boom auch im E-Segment.

Die Zulassungszahlen der Elektroautos in Europa haben sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum mehr als verdoppelt. Gerade die SUVs boomen und daher hier gibt es viele spannende und vielsprechende E-Fahrzeuge in diesem Segment. So stellen wir Ihnen die beiden Konzernbrüder VW ID.4 und Skoda Enyaq iV im Detail vor, präsentieren den Nissan Ariya, der nächstes Jahr an den Start rollen soll, und schauen uns die Technik des neuesten BMW-Stromers iX3 einmal genau an. Für Familien, denen ein SUV noch zu klein ist, gibt es ebenfalls Neuigkeiten: Wir fuhren bereits die Großraum-Vans Opel Zafira-e Life und Mercedes EQV. Diese und viele weitere spannende Themen und neue Informationen aus der Welt der Elektromobilität gibt es in der neuen Ausgabe von Elektroautomobil.

www.elektroautomobil.com